Geboren bin ich 1985 in der Stadt Almaty der ehemaligen Sowjetunion nahe der Grenze zu China.

Mit der Kunst wurde ich von Geburt an konfrontiert, da beide meiner Eltern Künstler sind. Die kleine

Wohnung, die wir damals hatten war nicht nur ein Wohnort, sondern auch ein Arbeitsort meiner

Eltern. So wurde der Prozess des Malens, das Material und die Handhabung für mich schon als Kind

zu einem alltäglichen Anblick. Bis heute gibt mir nichts anderes ein so starkes Gefühl der Heimat wie der

Geruch von Ölfarbe. Im Laufe vieler Jahre reisten meine Eltern mit mir und ihren Kofferstaffeleien

durch Europa. Ich sah sie malen, schaute von Tag zu Tag dem Prozess der Entstehung von Porträts zu,

gewöhnte mich an unterschiedliche Techniken und probierte mich auch selbst aus. Später, auf eigenen

Beinen stehend, ging ich jedoch andere Wege, versuchte mich in verschiedenen Tätigkeiten und studierte

Architektur. Doch mit der Zeit bemerke ich immer mehr wie sehr es mich zurück zog zu der Malerei. Also

entschloss ich mich die Kunst zu meinem Lebensinhalt zu machen. Ich schloss mein Masterstudium an

der Philipps-Universitität Marburg im Fach Bildende Kunst – Künstlerische Konzeptionen im Jahr 2018 ab.

 

Anschließend folgt eine längere Reise, ein kommender Wohnortswechsel und die immer wiederkehrende Frage:

Welchen Ausdruck kann ich für die Welt um mich herum finden? Was kann ich noch tun? Und wie?